Mit dem Tilgungsrechner können die Restschuld, zu leistenden Zinsen und der Tilgungsplan berechnet und veranschaulicht werden.  In Abhängigkeit des Sollzinses, der gewünschten Tilgung und Solzinsbindung können verschiedene Varianten durchgespielt werden. Dargestellt werden neben der Laufzeit und der monatlichen Rate auch die zu zahlenden Zinsen pro Jahr sowie im gesamten Zeitraum. Die Entwicklung der Tilgung und der Zinsen wird grafisch dargestellt. Ebenfalls berücksichtigt wird die Sondertilgung, welche optional angegeben werden kann.

Allgemeine Angaben
5 Jahre
  • 5 Jahre
  • 10 Jahre
  • 15 Jahre
  • 20 Jahre
  • 25 Jahre
Tilgung
Tilgungssatz (anfänglich)
  • Tilgunssatz (anfänglich)
  • feste Monatsrate
Sondertilgung
Bitte auswählen
  • Januar
  • Feburar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
* Pflichtfelder
Berechnen
Bitte alle Felder korrekt ausfüllen.

Ergebnis der Berechnung:

Allgemeine Angaben zum Darlehen:

Bezeichnung
Darlehen:
Zinssatz:
Tilgungssatz:
Monatsrate
Start der Tilgung:
Ende der Tilgung:
Laufzeit (bis Volltilgung):
Zinsen insgesamt
Sondertilgung

Ende der Sollzinsbindung

Am Ende der Sollzinsbindung nach Jahren ergeben sich folgende Restschulden sowie bereits getilgter Darlehensbetrag.

Tilgung Gesamt
Restbetrag

Tilgungsplan:

Jahr Tilgung / Jahr Zinsen / Jahr Sondertilgung Tilgung Gesamt Zinsen Gesamt

Entwicklung der Zinsen und Tilgung

Drucken

Wichtige Begriffe

Tilgung und Tilgungssatz

Die monatlich zu zahlende Rate an die Bank bzw. den Darlehensgeber setzt sich aus der Zinsrate und Tilgungsrate zusammen. Mit der Tilgung wird die zu leistende Restschuld minimiert. Da der Tilgungssatz konstant bleibt und die Höhe der Restschuld abnimmt, wird die Tilgungsrate stets größer. Bei der Berechnung der Tilgung hat man die Wahl zwischen einem festen monatlichen Tilgungssatz oder der insgesamt zu zahlenden monatlichen Rate.

Zinsen und Zinssatz

Die Zinssatz bestimmt die zu zahlenden Zinsen an die Bank bzw. den Darlehensgeber. Je höher der Zinssatz, desto höher sind die monatlich zu zahlenden Zinsen das Darlehens.

Sollzinsbindung

Der mit der Bank vereinbarte Zins- und Tilgungssatz kann mit der Sollzinsbindung auf mehrere Jahre festgeschrieben werden. In dieser Zeit ändert sich der Zinssatz nicht. Die im Anschluss verbleibende Restschuld wird dann mit einer Anschlussfinanzierung zu einem neuem Zinssatz beglichen. Es also ratsam sich bei niedrigen Bauzinsen diese mit einer lang ausglegten Sollzinsbindung (15 oder mehr Jahre) zu sichern. Die Sicherheit aufgrund einer langfristigen Sollzinsbindung erfolgt auf Kosten des Sollzinssatzes. Jehr länger die Sollzinsbindung, desto höher ist der Sollzins.

Sondertilgung

Die Sondertilgung kann bei der Bank als Option vereinbart werden. Dadurch ist es möglich pro Jahr zusätzlich zur normalen Tilgung einen Teilbetrag (in der Regel max. 5% des Darlehens) gesondert zu tilgen.
Die Restschuld kann dadurch schnelle getilgt und Zinskosten eingespart werden.