Baublog Werder - Bautagebuch und Erfahrungsbericht

Bau eines Stadthauses mit Town & Country

Mobile Heizungssteuerung mit Vaillant VR920 – Anleitung und Montage

Die Heizungsanlage aus der Ferne steuern, den Systemstatus abrufen oder die Temperaturen in den einzelnen Räumen mit dem Handy regeln – das ist ein Stückchen Smarthome. Möglich ist all das auch mit einer Heizungsanlage von Vaillant und dem zusätzlichen Vaillant Kommunikationsmodul VR920. Bei unserem Hausbau wurde eine Vaillant Heizungsanlage mit Solarthermie Kollektoren auf dem Dach und einem 400 Liter Warmwasserspeicher verbaut. Inzwischen können wir alle wichtigen Informationen aus der Ferne abrufen und diese mit dem Handy steuern. Unsere Beweggründe für den Kauf dieses Moduls und Hilfestellungen zur Einrichtung und Montage findet ihr in diesem Beitrag.

Vorteile einer mobilen Heizungssteuerung

Die Anschaffungskosten sind mit ca. 300 EUR kein Schnäppchen. Aber abgesehen davon bietet das Kommunikationsmodul und die damit verbundene Möglichkeit der mobilen Steuerung der Heizungsanlage sehr viele Vorteile.

Informationen über das Heizungssystem erhalten

Über das Modul kann man verschiedene Werte und Informationen auslesen und auf dem Smartphone mit Hilfe einer App angezeigt werden. Unter anderem werden einem folgende Werte angezeigt:

  • Aktueller Status (Heizbetrieb)
  • Temperatur im Warmwasserspeicher
  • Temperatur am Solarkollektorfühler
  • Außentemperatur
  • Gas- und Stromverbrauch 

Statusmeldungen und Prüfung der Störungsfreiheit

Es kann jederzeit überprüft werden ob Störungen vorliegen und die Anlage problemlos läuft, bei Problemen wird eine Nachricht auf das Handy gesendet

Fernkonfiguration und Urlaubsmodus

Aus der Ferne können Temperatuten, Heizungsmodus eingestellt werden, oder gar die komplette Anlage ein- und ausgeschaltet werden. Ein Vorheizen auf dem Weg nach Hause aus dem Urlaub ist problemlos möglich. Auch ein nachträgliches runter regeln der Temperaturen kann vorgenommen werden. Durch den Temperaturaußenfühler, der in der Regel Bestandteil der Heizungsanlage ist, kann Suchvorgang jeder Zeit die Außentemperatur vor Ort abgefragt werden.

Fernwartung durch Fachunternehmen

Liegt ein Problem mit der Heizungsanlage vor, kann sich die Fachfirma direkt mit der Heizungsanlage verbinden und überprüfen. Das Kommunikationsmodul sammelt Logging-Informationen. Diese werden von Fachunternehmen ausgewertet helfen die Ursache des Problems zu finden.

Montage und Installation des Kommunikationsmoduls

Hinweis: Der Einbau und der Anschluss des VR920 Moduls ist nicht schwer, aber dennoch Aufgabe eines Fachmanns.

Das Modul verfügt neben dem Anschluss für den Netzstecker über einen Ethernetanschluss (LAN) und einem eBUS Anschluss. Über den eBUS wird das Modul mit dem Systemregler der Vaillant Gasbrennwerttherme (bei uns der multiMATIC VRC 700) angeschlossen. Ein entsprechendes Bus-Kabel ist jedoch nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat erworben werden. Hierfür empfiehlt sich ein 2-adriges Kabel mit einem Leitungsdurchmesser von mind. 0,75qm.

Anschluss des Kommunikationsmoduls an die Brennwerttherme

Hinweis: Der Anschluss und Einbau des Moduls ist Aufgabe eines Fachmanns.

Folgende Schritte sind dabei durchzuführen:

  1. Gastherme über den Ein-/Ausschalter zunächst ausschalten
  2. Anschließend den Netzstecker ziehen und die Gastherme vollständig vom Netz trennen
  3. Die Abdeckung der Gastherme abnehmen. Dazu die Schraube unterhalb der Therme lösen (ggf. im Handbuch nachlesen).
  4. Die innere Abdeckung der Elektronik ausklappen
  5. eBus Anschluss in Vaillant Gastherme

    eBus Anschluss in Vaillant Gastherme

    Das eBus-Kabel nun durch die vorgesehene Kabeldichtungen führen und an der eBus-Klemme anschließen. Hinweis: Ist die eBus-Klemme bereits belegt, ist es trotzdem möglich weitere Geräte daran anzuschließen. Die Anschlüsse für das eBus-Kabel sind im Bild dargestellt.

     
  6. Die Abdeckungen wieder schließen und Theme wieder aktiviren

Inbetriebnahme des Kommunikationsmoduls

Die Bedienung der Heizungsanlage über das Kommunikationsmodul erfolgt mit Hilfe der multiMATIC App von Vaillant. Die App wird auf das Smartphone installiert und anschließend der Einrichtungsassistent gestartet. Das Kommunikationsmodul benötigt einen Zugang zum Internet. Entweder über den LAN-Anschluss erfolgen oder per WLAN. Beim Vorgängermodel (dem VR900) ist für die Verbindung über WLAN ein USB-Adapter notwendig. Das VR920 hat keinen USB-Anschluss mehr und verfügt über einen integrierten WLAN-Adapter.

Die weitere Einrichtung ist recht simpel. Ist der Einrichtungsassistent gestartet, wird der beigefügte QR-Code mit Hilfe der App eingescannt. Das Kommunikationsmodul wird per WLAN oder LAN mit dem Router verbinden und im Anschluss ein Account bei Vaillant angelegt. Dieser ist erforderlich, da die Kommunikation und Synchronisation immer über einen Vaillant-Server erfolgt.

Hinweis: Wurde die Einrichtung abgeschlossen, erscheint zunächst eine Meldung in der App, dass eine Aktualisierung stattfindet. Zusätzlich blinkt die LED am Kommunikationsmodul blau. Dieser Vorgang dauert einige Minuten. Wenn dieser abgeschlossen ist, leuchtet die LED durchgehend blau und die Meldung in der App verschwindet.

Bedienung der Vaillant App zur Heizungssteuerung

Die App zur Bedienung der mobilen Heizungsanlage kann kostenlos für Android und iPhone Smartphones heruntergeladen werden. Bei der Ersteinrichtung der Anlage ist es erforderlich einen Account  bei Vaillant anzulegen. Die Kommunikation zur Heizungsanlage mit Hilfe der App verläuft immer über einen Server von Vaillant. 
Die Handhabung der App ist übersichtlich und benutzerfreundlich. Die Oberfläche ist modern gestaltet. Die App ist in drei Bereiche unterteilt – den Regeln, Informationen und Einstellungen.

Heizregeln konfigurieren und anzeigen

Vaillant multiMATIC App - Regeln anzeigen

Vaillant multiMATIC App – Regeln anzeigen

Die Startseite nach dem Öffnen der App zeigt die konfigurierten Regeln an. Hier werden die aktuelle Außentemperatur angezeigt, die einzelnen Zonen des Hauses mit dem aktuellen Status des Heizbetriebs, die eingestellten Wunschtemperaturen von Heizung und Warmwasser sowie der Status der Zirkulation (bei uns jedoch nicht relevant). Die Zonen mit den jeweiligen Tag- und Nachttemperaturen, dem jeweiligen Zeitfenster wann geheizt werden soll und der gewünschten Betriebsart (Aus, Auto, Tag, Nacht) können hier ebenfalls konfiguriert werden.
Die Zirkulation und die Temperatur des Warmwasserspeichers können  ein- undausgeschaltet bzw. angepasst werden. Bei der Warmwassertemperatur ist es empfehlenswert diese auf 55°C zu belassen. Auch kann man in diesem Menü feststellen, dass der Warmwasserspeicher trotz der konfigurierten 55°C regelmäßig temporär auf 70°C geheizt wird. Diese Einstellung dient zur Prävention gegen Legionellen und ist im System vorkonfiguriert.

Informationen zur Heizanlage anzeigen

Vaillant multiMATIC App - Informationen anzeigen

Vaillant multiMATIC App – Informationen anzeigen

Auf dieser Seite der App werden die wichtigsten Informationen und Werte der Heizungsanlage angezeigt. Beim Abrufen erfolgt eine Synchronisation der Werte über den Vaillant Server synchronisiert. Das Aktualisieren der Werte kann also durchaus ein paar Sekunden in Anspruch nehmen. Folgende Werte werden angezeigt:

  • Status der Anlage, in der Regel „Das System läuft ohne Probleme“ – sind Probleme vorhanden, so meldet es die App direkt als Push-Nachricht auf das Smartphone (über Einstellungen aktivierbar)
  • Temperatur des Warmwasserkreis
  • Wasserdruck
  • Temperatur am Kollektortemperaturfühler des Solarkreises
  • Gas- und Stromverbrauch 
 

Einstellungen vornehmen

Im letzten Bereich der App können Einstellungen zu Datum, Uhrzeit, Netzwerk- und Accountinformationen sowie persönlichen Daten vorgenommen werden. Möchte man Push-Nachrichten auf sein Handy erhalten, z.B. wenn es Probleme gibt, wird das hier aktiviert. 
Weiterhin ist es möglich eine Fachhandwerker-Firma zu konfigurieren und weitere Anlagen und System (sofern vorhanden) hinzugefügt werden. Sind Heizungs- oder Raumthermostate der Vaillant Produktserie ambiSENSE vorhanden, können auch diese über die Einstellungen konfiguriert werden. Die ambiSENSE Produkte dienen zur Regelung der Temperaturen in den einzelnen Räumen. Entweder über eine Heizkörper-Thermostat oder über ein Raumthermostat, wenn eine Fußbodenheizung vorhanden ist.

Warum haben wir uns das Modul zugelegt 

Wir führen regelmäßig Buch über unseren Verbrauch. Dazu haben wir eine monatliche Erinnerung eingerichtet. An diesem Tag lesen wir alle Verbraucheswerte ab und tragen sie in eine Tabelle ein. Somit können unseren Verbrauch und die Entwicklung beobachten und vergleichen. Ein gewisses Interesse an Zahlen und Statistiken unterstützt das Vorhaben noch ein wenig. Um nicht immer manuell die Werte ablesen zu müssen, suchten wir nach Lösungen diese ggf. auslesen zu können. So stießen wir auf die Notwendigkeit dieses Moduls. Da darüber auch die komplette Heizungsanlage über die App steuerbar ist, entschieden wir uns es zu kaufen.

6 Kommentare

  1. Patrick Schönherr

    26. April 2018 at 7:25 am

    Hallo,
    und erstmal vielen Dank für die Beiträge in Ihrem Blog.
    Wir haben ebenfalls eine Gasbrennwerttherme von Vaillant in Verbindung mit der Multimatic VRC 700 verbaut. Auch eine Solaranlage zur solaren Warmwasseraufbereitung ist installiert.
    Leider haben wir seit Installation im letzten Jahr das Problem, dass in der Multimatic kein Solarertrag angezeigt wird obwohl die Solaranlage läuft. Wird bei ihnen der Ertrag angezeigt?

    • Sebastian

      26. April 2018 at 9:14 am

      Hallo Patrick,
      der Ertrag und Verbrauch wird bei uns in der App auch noch nicht angezeigt. Laut Vaillant liegt aktuell ein Serverproblem vor, was das verhindert. Aber es wird kommen und die Daten werden wohl auch auf dem VR900 bzw. VR920 gespeichert. Ich hoffe mit einem der kommenden Updates. Mit dem aktuellen Update auf V2.1.4.2 kam es bei mir noch nicht mit rein. Schau doch einmal ob du die neue Version schon hast und ob sich dahingehend was ändert. Ansonsten vermutlich wie ich noch etwas in Geduld üben.

      • Patrick Schönherr

        27. April 2018 at 5:23 am

        Bislang nehmen wir noch alle Einstellungen an der Multimatic selbst vor. Die VR920 haben wir (noch) nicht. Auch die Daten lesen wir an der Multimatic VRC 700 ab. Aber selbst dort wird kein Solarertrag angezeigt.
        Unser Heizungsinstallateur hatte diesbezüglich bereits Kontakt mit dem Vaillant Kundendienst aufgenommen. Dort hieß es, dass der Solarertrag aufgrund fehlender Softwareunterstützung nicht anzeigt wird.
        Das war für uns natürlich nicht sonderlich zufriedenstellend. Unsere direkte Anfrage an Vaillant blieb bislang unbeantwortet.
        Ist denn bei euch der Solarertrag direkt in der Multimatic hinterlegt?

        • Sebastian

          27. April 2018 at 6:59 am

          Hallo Patrick,
          sorry, hab mich verlesen. Du hattest ja VRC 700 geschrieben, also der Systemregler der in der Gastherme eingebaut ist. Den haben wir auch und bei uns wird der Solarertrag angezeigt. Nicht besonders schön und detailliert, aber man kann etwas erkennen. Den Stromverbrauch können wir nicht am VRC 700 ablesen. Da bekommen wir keine Werte. Ich erhoffe mir einiges von der App und dem nächsten Update. Wir haben noch ein VR70 Modul an der Wand, welches über den eBus mit dem VRC700 gekoppelt ist, ihr auch?
          null

          • Patrick Schönherr

            27. April 2018 at 11:26 am

            Hallo Sebastian,
            anstatt dem VR70 haben wir den VR71. Der VR70 hätte für unsere Zwecke sicher auch gereicht. Dafür bekommen wir aber den Stromverbrauch im Systemregler angezeigt. Aber wie gesagt kein Solarertrag, das ist schon sehr merkwürdig.
            Weißt du welche Sensoren bei euch im VR70 angeschlossen sind? Ich hätte dir ein Bild von unseren Anschlüssen geschickt, weiß aber nicht wie ich hier Bilder einbinden kann.

          • Sebastian

            2. Mai 2018 at 8:33 am

            Bilder in Kommentaren einfügen kann leider nur ich. An unserem VR70 konnte ich nichts erkennen. Müsste es dazu aufmachen. In jedem Fall geht auch dort ein 2-adriges eBus Kabel rein, aber keine Ahnung wo und wie es innen drin geklemmt ist.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.

*