Wer neu in eine Wohnung zieht oder den Anblick der eigenen vier Wände satt hat, plant in den meisten Fällen auch größere Renovierungsarbeiten. Die meisten Deutschen führen dabei Renovierungsarbeiten in Eigenregie durch. Sei es die neue Deckenverkleidung, den Anstrich der Wände oder dem Verlegen von Fußböden. Dabei sind den Gestaltungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur den Wohnraum zu gestalten, dass man sich auf Dauer wohl in den eigenen vier Wänden fühlen kann. Allerdings sollten einige Highlights bei den Renovierungsarbeiten nicht ausbleiben, um für einen besonderen Effekt zu sorgen. Hier lassen sich mittlerweile viele verschiedene Materialien und Baustoffe ordern, die den Wohnraum in die gewünschte Komfortzone gestalten kann. Vom Fußboden bis zur Decke sollte eine Renovierung ein harmonisches Bild erzeugen und auch zu den Einrichtungselementen passen. Doch sind Renovierungen in den eigenen vier Wänden auch immer eine Kostenfrage. Wir geben Ihnen drei praktische Tipps wie Ihr eure Wohnung mit einfachen und kostengünstigen Mitteln renovieren könnt ohne Abstriche beim Wohnkomfort zu machen.

Tipp 1: Fußboden aus dem Internet bestellen

Die Möglichkeiten einen Fußboden zu gestalten sind sehr vielseitig. Jedes Zimmer in der Wohnung hat in Sachen Fußböden dabei seine ganz eigenen Vorteile. Während sich immer noch viele Menschen dafür entscheiden im Schlafzimmer einen Teppich zu verlegen, ist ein Laminatboden* für das Wohnzimmer, den Flur und auch die Küche immer noch sehr beliebt. Hier sollte man nicht nur die Angebote im Baumarkt oder Einrichtungshäusern im Auge behalten, sondern auch im World Wide Web auf die Suche gehen. Hier gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Online Shops, die ein großes und kostengünstiges Sortiment an Laminatböden, Fliesen oder Teppichen bereithalten. 

Tipp 2: Auf Restposten in Baumärkten achten

Eine Renovierung muss nicht immer teuer sein. Oftmals haben Baumärkte und Einrichtungshäuser verschiedene Restposten, die mit radikalen Preisnachlässen versehen wurden. Hier lohnt es sich verschiedene Baumärkte in der Nähe abzuklappern. So gelingt es hochwertige Materialien für einen kleinen Preis zu bekommen.

Tipp 3: Für Newsletter von Baumärkten und Einrichtungshäusern eintragen

Auch sind die Newsletter verschiedener Baumärkte oder Einrichtungs- bzw. Möbelhäuser zu empfehlen. Gerade jetzt im Spätsommer versuchen winken vor allem im Garten- und Terrassenbereich viele Schnäppchen, z.B. bei Gartenmöbeln, Sonnenschirmen oder Bewässerung. Oft gibt es auch Aktionen die speziell für Newsletter-Abonnenten eingerichtet werden. Auch gelingt es oft durch Aktions- und Gutscheincodes auf den Online-Shops im Internet viel Geld zu sparen.

Tipp 4: Angebote vergleichen

Die Materialien für eine Renovierung kosten nicht selten mehrere hundert Euro, weshalb es sinnvoll verschiedene Angebote im Internet und in örtlichen Fachgeschäften zu vergleichen. Wandfarben sind zu jederzeit in bestimmten Einrichtungshäusern im Angebot, so dass sich hier viel Geld sparen lässt. Demnach sollte man nicht immer sofort zu schlagen, sondern erst einmal verschiedene Angebote miteinander vergleichen. Bei technischen Geräten und Anschaffungen zum Beispiel lohnt es sich oft den nächsten Black Friday bzw. Cyber Monday abzuwarten. Auch Preisvergleichs-Portale wie z.B. idealo.de mit der Preiswecker-Funktion können wir das ein oder andere Schnäppchen sorgen. Hierbei wird man direkt informiert, wenn ein ausgewähltes Produkt im Internet unter einen bestimmten, selbst festgelegten Preis fällt.

Tipp 5: Gut vorbereiten und genau Planen

Skizze für Fußboden

Skizze mit Maßen für die Verlegung vom Fußboden

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen – nichts ärgert einen mehr, als sich beim Handwerken zu vertun, etwas zu vergessen oder falsch gemessen zu haben. Nicht selten sind damit auch weitere Kosten verbunden. Ein weiteres Mal in den Baumarkt fahren um das fehlende Werkzeug zu besorgen, kaputte Teile ersetzen oder einfach nur die zusätzliche Zeit die man investiert. Genaues Planen und eine gute Vorbereitung ist daher wichtig. Videos und Anleitungen im Internet findet man heutzutage zu fast jedem Projekt. Viele davon sind professionell und können kostenlos angeschaut werden. Oft sind auch Einkaufslisten und das benötigte Werkzeug mit aufgelistet. Auch Skizzen mit Maßen helfen oft weiter. Am besten lässt man den Partner oder die Partnerin noch einmal drauf schauen. Und zu guter Letzt – nochmal einmal messen! 

* Werbelink

Bewertung des Artikels
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 3]