Im letzten Jahr sind wir in unser neues Eigenheim eingezogen und haben im Sommer unseren Rasen angelegt. Dieses Jahr geht es an die Pflege unseres Rasens und dazu gehört auch das Vertikutieren. Oft liest man, dass man im ersten Jahr nach dem Anlegen des Rasens nicht vertikutieren muss. Aber unser Rasen hat sehr viel trockene Stellen und außerdem sehr viel Moos gebildet. Daher haben wir uns einen passenden Vertikutierer zugelegt, den wir kurz vorstellen.

Die Wahl des passenden Vertikutieres

Die Auswahl an Vertiktuierern ist bei weiten nicht so hoch wie bei Rasenmähern. Dennoch groß genug, dass man sich ausgiebig damit beschäftigen muss, um den passenden zu finden. Wie auch beim Rasenmäher gibt es Elektro-Vertikutierer, Vertikutierer mit Benzinmotoren, Akku-Vertikutierer und Hand-Vertikutierer. Wir haben uns für einen Akku-Vertikutierer der Marke Einhell entschieden.

Warum einen Akku-Vertikutierer

Die Wahl des richtigen Vertikutierers ist uns nicht sonderlich schwer gefallen. Schnell war klar, dass es einer mit Akku werden wird. Von unserem Elektro-Rasenmäher sind wir es gewohnt das Kabel beim Mähen hinter sich herzuziehen. Auf Dauer ist es aber doch belastend. Es nervt das Umstecken des Stromkabels, falls wieder mal ein paar Meter fehlen, um auch den äußersten Rand des Rasens zu erreichen. Auch das ständige mitführen und übersteigen über das Kabel ist kein Komfort. Hin und wieder stolpert man doch einmal über das Kabel und zieht es wieder aus der Steckdose. Diesmal wollten wir uns mehr Komfort gönnen und so haben wir uns für einen Akku-Vertikutierer aus der Power X-Change-Serie von Einhell entschieden.
Einen Vertikutierer mit Benzinmotor zu kaufen wäre viel zu überdimensioniert, da dieser nur ein bis maximal zwei Mal im Jahr zum Einsatz kommt. Dagegen sprechen auch hohe Anschaffungskosten, regelmäßige Wartung, Lärm und Geruchsbelästigung sowie Platzgründe.
Handvertikutierer eignen sich nur für sehr kleine Flächen oder Ausbesserungen. Für unserer 400qm Rasenfläche wäre es ein viel zu hoher Kraft- und Zeitaufwand diesen mit der Hand zu vertikutieren.

Der Power X-Change Akku-Vertikutierer von Einhell

Wir haben den Einhell Akku-Vertikutierer GE-SC 35/1 aus der Power X-Change Serie genommen und dafür gibt es gute Gründe. Das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Bewertungen sowie Testberichte waren überzeugend. Außerdem haben wir mit unserem elektrischen Rasenmäher von Einhell gute Erfahrungen gemacht. Ein weiteres Kaufkriterium: alle weiteren Akku-Geräte der Einhell Power X-Change-Serie können mit den selben Akkus betrieb werden. Ein Prinzip, welches auch bei Bosch und Metabo genutzt wird. Beim Vertikutierer AVR1100 von Bosch, welcher ebenfalls in enger Auswahl stand, ist der Akku integriert und kann nicht bei anderen Geräten genutzt werden.

Technische Merkmale des Einhell GE-SC 35/1 Vertikutierer

Folgende Merkmale und Eigenschaften bringt der Einhell Vertikutierer mit:

  • Gewicht ca. 10kg
  • Arbeitsleistung 1400 Watt
  • 16 Edelstahlmesser in kugelgelagerter Messerwalze
  • Akkubetrieb mit 2x18Volt Lithium Ionen Akkus
  • 3-stufige zentrale Arbeitstiefeneinstellung mit Parkposition
  • Klappbarer Führungsholm mit Schnellspannhebeln
  • die Messerwalze ist gegen eine Lüfterwalzer austauschbar

Zusammenbau und Inbetriebnahme des Vertikutierers

Einhell Vertikutierer ist schnell zusammengebaut

Einhell Vertikutierer ist schnell zusammengebaut

Den Vertikutierer haben wir online bestellt. Die Lieferung erfolgte binnen 3 Tagen und das Zusammenbauen war nach 15 Minuten erledigt. Den Griffbügel bzw. Führungshom und die Halterungen verbindet man mit Schnellspannhebeln. Es ist also kein Werkzeug notwendig. Die Akkus sind bereits teilgeladen und einsatzbereit. Trotzdem sollte man sie zu Beginn noch einmal vollständig laden. Das ist in weniger als 2 Stunden auch erledigt. Die Griffposition wird mit Hilfe der Schnellspannhebel auf die gewünschte Stufe eingestellt. Die Schnitttiefe des Vertikutierers wird auf die geringste Stufe eingestellt. Vor allem bei jungen Rasen sollte nicht zu tief in die Grasnarben geschnitten werden.
Wir haben ihn kurz auf einem Stück unseres Rasens getestet und waren erstaunt was bereits auf geringster Stufe heraus geholt wird. Hier war klar – sofort einen Fangkorb dazu bestellen!

Lieferumfang und Zubehör

Die Akkus zum Vertikutierer (falls nicht bereits vorhanden) müssen separat gekauft werden. Diese können dann aber für alle Power X-Change Produkte von Einhell verwendet werden. Bei den Akkus, alle mit 18 Volt Ausgangsspannung, gibt es mehrere Ausführungen der Akku-Kapazität. Einen mit 1,5 Ah, mit 2,0 Ah, mit 3,0 Ah, mit 4,0 Ah und der größte mit 5,2 Ah. Auch ein Fangkorb und eine Walze zum Lüften des Rasens sind optional und müssen dazu gekauft werden. Mit Hilfe der Lüftungswalze kann der Vertikutierer zu einem Rasenlüfter umfunktioniert werden. Bei kleinen Rasenflächen ist ein Fangkorb nicht unbedingt nötig. Die Reste können schnell zusammen geharkt werden. Wir haben ihn jedoch für ca. 18 EUR dazu bestellt. Folgende Produkte haben wir uns in Summe zugelegt:

  1. Einhell GE-SC 35/1 Vertikutierer (120 EUR)
  2. 2x Einhell 18 Volt Akku mit 5,2Ah (je 80 EUR)
  3. Lüfterwalze (25 EUR)
  4. passender Fangsack (18 EUR)
  5. Einhell Schnellladegerät Power X-Change (25 EUR)

Produkte auf Amazon:




Tipps und Hinweise zum richtigen Vertikutieren

Folgende Dinge sind beim vertikutieren zu beachten, um den Rasen nicht zu sehr zu strapazieren und den Vertikutierer zu schonen.

  • Vertikutieren am besten im Frühjahr nach dem 2. Rasenschnitt (Ende April / Anfang Mai)
  • Bei vorheriger Düngung diese ca. 1-2 Wochen im Voraus machen, dann hat Rasen gute Nährstoffe für schnelle Regeneration
  • Den Rasen einmal längs und quer vertikutieren
  • Den Vertikutierer zügig über den Rasen fahren und nicht auf einer Stelle verharren
  • Bei Kurven das Gerät auf Hinterräder stellen, um Rasen nicht zu sehr einzuschneiden
  • Sehr kahle Stellen im Anschluss mit Rasensamen ausbessern
  • Bei warmen Temperaturen ausreichend bewässern für eine schnelle Regeneration des Rasens
  • Vertikutierer nach dem Gebrauch gut reinigen, Akkus entfernen und im Haus lagern und vor dem Winter die Metallteile leicht ölen (vor allem bei Lagerung des Vertikutierers im Gartenhaus)

Weitere nützliche Tipps zum richtigen Vertikutieren findet zur Genüge im Internet, z.B. auf mein-schoener-garten.de

Fazit

Unser erster Eindruck des Geräts ist sehr gut. Die Handhabung und Leistung sehr überzeugend. Natürlich ist der Preis höher als bei einem elektrischen Vertikutierer, dafür ist der Komfort deutlich höher. Vor allem wenn man vor Ort von der Marke bzw. der Serie weitere akkubetriebene Geräte zu nutzen, lohnt sich die Investition.

Bewertung des Artikels
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 3]